Product

Barfinder

RATGEBER FÜR DIE KORREKTE LEINENLÄNGE
2013 hat North Kiteboarding unterschiedliche Leinenlängen von 19 bis 30 Meter eingeführt, weil die Leinenlänge einen entscheidenden Einfluss auf die Flugeigenschaften des Kites hat. Unterschiedliche Fahrstile, verschiedene Kitemodelle oder die einzelnen Kitegrößen können Faktoren sein, die eine unterschiedliche Leinenlänge erfordern. Um diesen Synergieeffekt noch besser abzustimmen werden die Leinen in 19 und 22 Metern Länge jetzt mit einer Medium Bar (49/42cm) und die Leinen in 24, 27 und 30 Metern Länge mit einer Large Bar (53/46cm) ausgeliefert. Die Bar stellt die direkte Verbindung zwischen Fahrer und Kite her. Um das Maximum an Fahrkomfort zu erreichen ist es unerlässlich den Kite und den Fahrstil durch die optimal passende Leinenlänge aufeinander abzustimmen.

19m (70% Handling / 30% Power)
Sehr schnelles und reaktives Drehen. Kurze Leinen wählst du für extremes Freestylen und krasse Kiteloops.
Ebenso ziehen auch Wakestyler eine eher kurze Verbindung zum Kite vor. Aber auch in der Welle sind sie perfekt, da hier die Drehgeschwindigkeit des Kites wichtig ist. Der Wehmutstropfen dabei ist lediglich, dass du ein wenig Leistung auf Seiten des Lowends einbüsst.
- Schnelles und reaktives Drehen
- Für extremes Freestylen, Wakestylen und in der Welle
- Enge, super schnelle und krasse Kiteloops

22m (60% Handling / 40% Power)
Das Freestyle- und das Wave-Team ziehen die 22m Leinen vor. Es ist eine hervorragende Länge, um viel Geschwindigkeit aus dem Kite herauszuholen, funktioniert super in der Welle und zum Freestylen. Sie sind zwar nicht so extrem wie die 19m Leinen, aber auch sie verlieren ein bisschen Leistung im Lowend.
- Reaktives Drehen
- Schnelle Kiteloops
- Lieblings-Setup unserer Freestyler
- Beste Wahl für in die Welle

24m (50% Handling / 50% Power)
Wenn du eine Allroundlänge suchst, dann brauchst du die 24m Leinen. Sie kombinieren eine gute Drehgeschwindigkeit mit einer ordentlichen Portion Power. Diese Länge ist passend für den Grossteil der Kiter und funktioniert einwandfrei zum Freestylen, in der Welle aber auch zum Freeriden.
- Leinenlänge mit dem größten Einsatzbereich
- Perfekt zum Freeriden und der beste Kompromiss
- Gutes Lowend und gute Drehgeschwindigkeit
- Hohe Sprünge, da man die Leinen beim ankanten „aufladen” kann
- Die empfohlene Länge für ein 1-Bar-Set!

27m (40% Handling / 60% Power)
Die zusätzlichen drei Meter stehen für eine extra Portion Power: Mit dieser Bar kannst du den Einsatzbereich deiner Kiteausrüstung vergrößern. Wenn du auf lange Flugzeiten aus bist, werden dir die längeren Leinen nützlich sein, da du mit ihrer Hilfe deinen Kite besser „aufladen“ kannst, wenn du in der Vorbereitung zum Springen stark ankantest und für den Absprung den Kite durch das Windfenster nach hinten schickst.
-  Enormes Lowend
-  Massige Sprünge
-  Viel Lift

30m (25% Handling / 75% Power )
Das North Kiteboarding Race Team schwört auf die 30m Leinen; denn längere Leinen bedeuten mehr Power, während der Kite allerdings um einiges langsamer dreht. Diese Eigenschaften sind für Racer wichtig, da sie oft mit böigen Bedingungen oder Leichtwind konfrontiert sind, aber trotzdem die maximale Geschwindigkeit herausfahren müssen.
- Perfekt bei Leichtwind
-  Extra Power
-  North Kiteboarding Race Team erprobt